Acer Aspire One 751

Seit gut zwei Wochen habe ich ein neues Notebook Netbook im Einsatz: Einen Acer Aspire One 751.

Gründe für die Entscheidung waren: Preis / Größe / Betriebslautstärke

 

Das 751er ist mit 11,6" nicht das kleineste Netbook, aber durch die Größe hat es eine Tastatur, welche von den Abständen her einer normalen Computertastatur entspricht. Das Display hat eine Auflösung von 1366x768 Pixeln und liefert ein sehr gutes, auch bei indirektem Sonnenschein noch ablesbares, Bild.

 

 

Aspire One

 

 

In der Grundausstattung hat der 751er einen Intel Atom Z520 Prozessor mit 1,33 GHz - damit kann man keine großen Sprünge machen, will ich aber auch nicht. Der Speicher beläuft sich auf 1 GB Hauptspeicher und 160 GB Festplattenspeicher. Beim Speicher habe ich schnell gemerkt, dass dieser für das mitgelieferte XP Home nicht optimal ist (es wurde oft in die Auslagerungsdatei geschrieben). Also kam noch eine Speichererweiterung auf 2 GB dazu (problemlose Installation über einen Bodendeckel im Gehäuse). Der Geschwindigkeitsgewinn war deutlich spürbar!

 

Schnittstellen zur Außenwelt gibt es natürlich auch:

  • drei USB 2.0 Ports (zwei auf der linken, einer auf der rechten Seite) bieten die Möglichkeit, eine Maus oder externe Festplatte/CD-Laufwerk anzuschließen
  • ein Kopfhörerausgang und ein Mikrofoneingang
  • ein VGA-Ausgang um einen externen Monitor anzuschließen
  • ein RJ-45 Port zum Anschluß an ein Netzwerk (100 MBit)
  • ein Kartenleser (MMC, SD, MS, MS Pro, xD)
  • Bluetooth
  • WLAN (54 MBit/s, IEEE 802.11b/g)

Die beiden Anschlüsse für VGA-Monitor und Netzwerk sind jeweils an den hinteren Ecken des Gerätes angebracht, was der Kabelordnung sehr entgegen kommt. Sowohl Bluetooth als auch WLAN lassen sich durch Schalter an der Gerätevorderseite Ein- und Ausschalten. Dies finde ich für die Sicherheit und zum Verlängern der Akkulaufzeit recht wichtig.

 

Weiter verfügt der One über zwei Lautsprecher, welche einen ordentlichen Ton abgeben, ein eingebautes Mikrofon (noch nicht getestet) und eine Webcam mit VGA-Auflösung, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch annehmbare Bilder liefert.

 

Das Touchpad ist zwar recht klein, lässt sich aber gut bedienen. Einzig die beim Ansetzen in der rechten oberen Ecke aufpoppende Gestensteuerung hat mich anfangs genervt - unter den Mauseigenschaften lässt sie sich aber ausschalten.

 

Die Laufzeit des 6-Zellen-Akkus (5200 mAh) ist mit bis zu 10 Stunden angegeben. Für den Test habe ich es auf 8 Stunden inkl. WLAN und nicht dunkelste Beleuchtung gebracht und hatte immer noch etwas Luft. Die Angabe ist also anscheinend nicht übertrieben!

 

Qualitativ ist das Aspire One 751 gut verarbeitet. Nichts klappert und das Design ist sehr ansprechend. Die Tastatur hat für mich einen optimalen Ansprechpunkt (das habe ich allerdings im Netz schon anders gelesen) und so macht auch das Tippen etwas längerer Texte noch Spaß.

 

Der Lieferumfang ist allerdings etwas dürftig: Neben der obligatorischen Bedienungsanleitung und der Treiber- und Recovery-CD findet man nur noch das Netzteil und natürlich den Akku in der Verpackung. Hier hätte ich mir vielleicht noch ein Microfasertuch für das nicht entspiegelte Display und eine einfache Tasche oder Schutzhülle gewünscht. Da ich bisher leider im Handel noch keine für diese Größe passende Tasche gefunden habe (habe aber auch noch nicht wirklich intensiv geschaut), befindet sich bei mir die aufgeklebte Schutzfole immer noch auf dem Deckel.

 

Fazit:

Den Kauf habe ich nicht bereut - im Gegenteil: Meine Erwartung an das Gerät was die Leistung und Bedienbarkeit betrifft war deutlich niedriger als sie das 751er bietet. Für meine Ansprüche (Internet, etwas Office (inkl. Access-Datenbank), Garmin Mapsource und zur Not auch mal GoogleEarth) ist dies das optimale Gerät!

 

Amazon-Partnerlink zum Acer Aspire One 751

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren