Große Reise und erste Schwimmversuche

Gestern haben wir mit Emma unseren ersten großen Ausflug gemacht:
Es ging nach Hagen, wo Frauchen zum Stempelmekka wollte.

Die Fahrt war sehr entspannt: Emma hat fast die ganze Zeit geschlafen. Zwischendurch gab es zwei "Puschipausen" inkl. kleinem Imbiss (für die Zweibeiner).

 

In Hagen hat sich dann Herrchen mit den Hunden die Zeit vertrieben. Unter anderem wurde ein Earth-Cache an der Ruhr besichtigt. Die Hunde haben das natürlich gleich genutzt, um mit den anderen Hunden vor Ort zu toben.

Kein Halten war mehr, als die Arno und Emma das Wasser entdeckt hatten: Arno ist gleich reingesprungen. Emma stand zunächst am Rand und hibbelte: "Ohh. Das ist ja toll. Aber das habe ich noch nie gemacht! Hmmm. Ach, was soll's - jippppieeeeehhhhhhhh...."

 

Die Stelle war ideal für die ersten Schwimmversuche: Flach abfallendes Ufer ohne nennenswerte Strömung.

Bisher kannte Emma nur eine Sandmuschel, welche wir mit Wasser gefüllt haben, recht modderige Gräben an Feldern (auch toll!) und ihren Saufnapf...

 

Emma vor der Ruhr

 

Emma In der Ruhr

 

Auch die Rückfahrt war erstaunlich ereignislos. Eine dreiviertel Stunde vor der Heimkehr waren dann beide Hunde doch etwas fertig und wurden unruhig. Ein weiterer Spaziergang hat hier noch einmal für die nötige Entspannung zur letzten Etappe gesorgt. Überhaupt ist das Reisen mit Hunden durch die vielen "Zwangspausen" sehr angenehm!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren