Geocaching

Schon abgeschrieben...

...hatte ich meinen kleinen Travel Bug Dinosaurs' Roadtrip. Seit dem 03. Juli 2010 war in in der Hand eines Cachers in Canada, welcher auch auf nette Mails leider nicht reagiert hat.

Heute Nacht ist dann eine Mail gekommen:
"cowstick placed Dinosaur's Roadtrip (Travel Bug Dog Tag) in Are You Ready to Par-Tee?"
Vielen Dank!

Der kleine Dino hat nun schon über 23000 km hinter sich:
Von Deutschlang ging es über Brasilien (südlich des Äquators!) nach Canada.
DinoTour

Ich hoffe, dass der Kleine nun den Sprung in die USA schafft, um dort auch noch ein paar Metropolen zu besuchen.

Jeremy-Week

Irgendwie stand diese Woche im Zeichen von Jeremy Irish.

Personenkult ist ja immer so eine Sache, aber wenn der Herr Irish schon mal über den großen Teich nach Deutschland (und dann auch noch nach Hannover) kommt, dann ist das einen näheren Blick wert.

Jeremy war von der CeBIT für die Global Conferences eingeladen worden. Also mal kurz diese Konferenz näher angeschaut und festgestellt, dass hier doch auch einiges dabei ist, was beruflich interessant sein könnte. Es folgte die Anmeldung :-)

Etwas später wurde dann ein Event veröffentlicht, wo ein "Meet & Greet Jeremy" versprochen wurde. Aber was kann man davon schon erwarten? Wahrscheinlich hunderte von Geocachern, welche auf einen schnell flüchtenden Jeremy einstürzen (wenn dieser überhaupt erscheint)!

Da das Team Walliman aber auch kommen wollte, wäre zumindest für nette Gesellschaft und Unterhaltung (natürlich neben den vielen anderen netten Geocachern) gesorgt. Also auch hier ein "Will Attend" geloggt.

Was soll ich sagen: Das Event war klasse!

Jeremy war tatsächlich da und hat sich auch nicht in die Flucht jagen lassen. Im Gegenteil - geduldig ging er von Tisch zu Tisch um wirklich mit jedem ein paar Worte zu wechseln. Er hat mir zum Schluß richtig leid getan, wie er mit seinem Glas Bier immer weiter gezogen ist, ohne davon mal wirklich genüsslich etwas trinken zu können. Und Geschenke (eine personal Coin von ihm) hat er auch noch verteilt. Das war wirklich nicht zu erwarten und bleibt sehr sympathisch in Erinnerung!

Jeremy1

Die Keynote am darauffolgenden Tag war dann nicht so sehr aufschlussreich, aber doch interessanter als die restlichen Beiträge an diesem Tag.

Jeremy2

Als Nebenprogramm konnten dann noch die extra für diesen Termin gelegten Caches auf dem Messegelände in einem netten Rudel abgehakt werden (okay, Caches im Wald sind mir lieber, aber die Idee hinter diesen Dosen am vermuggelten Ort war zumindest nicht schlecht) und haben das Programm abgerundet.

Köln ist immer eine Reise wert...

...und besonders am 28. August 2011!Mega Event

Wir werden das Geocoinfest nutzen, um mal wieder das schöne Köln zu besuchen!

Czech Dog GeocoinVoraussichtlich wird die Anreise bereits am Freitag erfolgen, damit bei (hoffentlich) schönem Wetter die Stadt und die Biergärten auch noch genossen werden können.

Eigentlich sind Massenaufläufe ja nicht so unser Ding, aber es gibt da noch so die eine oder andere Coin, die mich interessiert.

Wenn also irgendwer die Czech Geo-Dog Geocoin sein Eigen nennt und sich davon trennen möchte, so bin ich ein dankbarer Abnehmer :-)

Ansonsten freuen wir uns auf entspannte Tage zusammen mit Freunden (*WINK*) rund um das Thema Geocaching und Colonia.

"gesucht aber er ist wohl weg ... Logen aber wegen der langen such zeit"

Im Grünen Forum gibt es zur Zeit eine Diskussion um ein Found-Log, bei welchem offenbar die Dose nicht gefunden wurde.

Früher hätte mich sowas auch aufgeregt - mittlerweile hat mich die Altersmilde wohl getroffen: Ich sehe das alles mit einem dicken Schmunzeln auf dem Gesicht!

Wenn man meint, sich durch solche Logs zum Witzbold der Gemeinde machen zu müssen: Nur zu! :-)

Warum Geocaching ein schönes Hobby ist

CurryGeocaching ist für mich ein schönes Hobby, weil...

...es sehr abwechslungsreich gestaltbar ist.
...es einen dazu bringt mal in die Natur zu gehen.
...es mit Familie und Hund viel Spaß macht.
...man dabei etwas lernen kann.
...es fast überall und von jedem gemacht werden kann.
...die Community wunderbar zusammenhält!

Alles Gute, Curry!

Auf der Suche nach der 4000 im Nebel

Es gibt einige Caches, auf deren Suche ich mich lange gefreut habe und es kaum erwarten konnte, bis der Tag endlich gekommen war. Da waren zum Beispiel:

Enigma #1
Der Mystery-Klassiker. Nach langem Rätsel ist es nur natürlich, dass man den Outdoorteil schnellstmöglich "erleben" möchte.

Klassisch verladen
Ein Lostplace, der nicht enttäuscht. Die Logs haben mich hier sehr neugierig gemacht.
Walli im Nebel
Irminsul
Ein Ort ohne Vergangenheit, der an eine Vergangenheit erinnert. Trotz Regen hat mich der Ort sehr beeindruckt!

PLANS FOR THE FUTURE - reloaded
Da ahnte man ja schon, was einen erwartet. Um so größer war die Vorfreude.

Meridianzeichen
Hierrauf habe ich mich sehr gefreut, da das eine Dose nach meinem Geschmack ist: Wanderung im Wald mit einem Ziel, bei welchem man noch etwas lernen kann.

Death wish? (for beginners)
Diese Herausforderung hat schon ihren Reiz gehabt.

Die Nebel von (Gö)Avalon
Hier wurde ja schon viel geblogt, gepodcastet und geloggt. Dies sollte nun also meine #4000 werden. Ohne zu spoilern kann man ja eigentlich nicht viel schreiben, weshalb hier nur auf mein Log verwiesen werden soll.
Nur soviel: wir hatten alle viel Spaß, der leider am Ende des Tages getrübt wurde - aber das hat nichts mit Geocaching zu tun.

3 Jahre Geocaching

Jahrestag: Vor genau drei Jahren habe ich meinen ersten Cache gefunden (naja, genaugenommen hatte Mone hier den besseren Blick). Da ist es mal an der Zeit, sich ein wenig Gedanken zu machen.

Viel habe ich durch das Geocaching gesehen und kennengelernt, auch in meiner Heimat, wo ich meinte alles zu kennen. Dafür bin ich sehr dankbar!

In den Foren wird nun immer öfter über den Verfall des Hobbys diskutiert und der offenbar nicht mehr vorhandene Ehrenkodex der Cacher hervorgekramt. Auch ich bin der Meinung, dass es immer mehr Caches gibt, welche in schlechem Zustand sind oder sich an Orten befinden, die man am liebsten wieder schnell vergessen möchte. Aber: Wir haben jetzt auch ganz andere Voraussetzungen für Neucacher. Fast alle interessanten Orte sind bereits bedost. Am Anfang musste ich nach den ersten Funden in meiner direkten Umgebung schon einige Kilometer zurücklegen, um einen Cache zu finden. Da hatte so eine kleine Filmdose einen ganz anderen "Wert", da es Caches halt nicht so in Mengen gab.
Das ist heute anders. Fast in jedem Dorf gibt es ein oder mehrere Caches und das ist auch gut so. Das Hobby lebt von den Akteuren. Und gegenüber den Anfangszeiten gibt es jetzt auch immer mehr Möglichkeiten, die für einen selber passenden Dosen herauszusuchen (GSAK-/PQ-Filter, GCVote, Bessercacher.de etc.). Nach meiner Erfahrung haben die in meinen Augen oft gruseligen "Feriendosen" zumeist auch eine sehr kurze Lebensdauer, so dass sich das "Problem" dann auch schnell erledigt. Aber auch diese Caches haben ihre Berechtigung: Hier wollte jemand das Hobby mal ausprobieren und hatte (hoffentlich) Spaß beim Verstecken. Wenn die Sucher dann keinen Spaß am Finden haben, so kann man das doch recht schnell aus den Logs lesen oder bei der GCVote-Bewertung erkennen und braucht diese Caches dann gar nicht angehen, wenn man nicht möchte.

Aber was ist eigentlich dieser Geocaching-Kodex? Tante Google liefert hier mehr als 56000 Treffer, aber auf den ersten Seiten ist nicht viel mehr als schwammiges draufhinweisen, dass es so etwas gibt, zu finden. Deshalb habe ich mir hier mal ein paar Gedanken gemacht.

Das verstehe ich unter dem Geocaching Ehrenkodex:

  • Ich behandle jeden Cache pfleglich und verstecke ihn genau wieder so, wie ich ihn vorgefunden habe (Tarnung verbessere ich nur, wenn diese offensichtlich abhanden gekommen ist).
  • Ich passe auf, dass ich beim Bergen und Zurücklegen der Dose nicht beobachtet werde.
  • Ich habe stets Ersatzlogbücher dabei, so dass ich bei einem vollen Logbuch ein Neues in den Cache tun kann.
  • Ich habe einen Stift dabei, damit ich mich auch bei nicht im Cache vorhandenem Stift ins Logbuch eintragen kann.
  • Ich tausche gleichwertig oder höher.
  • Bei Travel Bugs/Coins beachte ich die Mission und lege sie zeitnah wieder ab.
  • Ich achte die Natur und Umwelt.
  • Ich logge ehrlich (nur Fund, wo die Dose auch gefunden wurde / DNF / NM) und in anständigem Ton.
  • Beim Verstecken eines Caches achte ich darauf, dass die Koordinaten gut eingemessen sind, und dass mindestens eine der folgenden Fragen mit "Ja" beantwortet werden kann:
    - Gibt es vor Ort etwas wirklich Interessantes zu sehen?
    - Gibt es eine besondere Aufgabe/Herausforderung, um an die Dose zu kommen?
    - Ist die Dose besonders schön versteckt bzw. besonders schön gestaltet? Gibt es eine schöne Rahmenstory?

Eigentlich sollte dies alles selbstverständlich sein - leider gibt es immer wieder Logs der Sorte "Geiler Cache, der Owner sollte nur mal schnell ein neues Logbuch rausrücken, das ist nämlich voll".

Ich bin aber recht zuversichtlich, dass mir das Cachen auch in den nächsten drei Jahren noch Spaß machen wird :-)

Z02-Serie adoptiert

Anfang März 2009 ist hier in der Region eine sehr schöne Wanderserie entstanden: Ein Multi mit 31 Mysteries und einem Bonus, welche eine schöne Wanderung von ca. 42-46 km Länge durch den nördlichen Salzgitter Höhenzug bereiten (aber auch in Etappen erwandert werden können).

Mit Freude bin ich damals jede einzelne Dose dieser Serie angegangen. Hier stimmt einfach alles: Ein Multi in schöner Landschaft und körperlich nicht ganz ohne Herausforderung ("21 Gipfel und mehr...").
Die Mysteries bilden dabei eine wunderbare Streckenführung.

Nun stand die Archivierung aus Zeitmangel an und das Team Zaboe fragte mich, ob ich die Serie nicht adoptieren möchte. Da ich eh viel in dieser Landschaft mit den Hunden unterwegs bin, habe ich gern zugesagt.

In den kommenden zwei Wochen stehen nun diverse Wartungsgänge an (im südlichen Teil fehlen offenbar ein paar Dosen und das Multifinal hat einen leichten Wasserschaden). Ausreichend PETlinge (für die Mysteries) sind bereits eingetroffen und Massen an Logbüchern gebastelt. Die Hunde wird es freuen, dass sie demnächst noch häufiger ausgedehnte Spaziergänge in der Natur machen werden...

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an das Team Zaboe, welches sich mit dieser Serie wirklich einige Arbeit gemacht hat!

Bookmarkliste der Z02-Serie

Das Zielgebiet der Z02-Serie