GC40

Unser neues Hobby (das Blog-Titelbild gibt da einen kleinen Hinweis) führt uns in den letzten Wochen recht weit herum.
So stand letztes Wochenende ein Kurztrip nach Reims in Frankreich.

Auf dem Weg dahin machte das Navi irgendwann "Pling" und wies mich auch einen wahren Cache-Klassiker hin: GC40

GC40

GC40 ist der erste Geocache, welcher in Europa versteckt wurde und liegt in der belgischen Provinz Namur.

Belgien ist uns bisher nur von Transitfahrten Richtung Frankreich bekannt und dabei hat es keinen so guten Eindruck hinterlassen: Schlechte Straßen, viel Müll am Wegesrand und eine langweilige Landschaft.
Der Abstecher zu GC40 (welcher den einfachen Namen "Geocache" trägt) bot nun die Chance, auch mal etwas vom Landesinneren kennenzulernen. Okay, Brüssel kannten wir schon und waren auch von der Innenstadt angetan, das waren dann aber bisher schon alle positiven Erlebnisse in Belgien.

Also runter von der Autobahn und ab Richtung Erlebnisraum.

Und was haben wir auf der ca. 15 Minuten dauernden Fahrt zum Cache gesehen? Schöne bewaldete Landschaft, saubere Ortschaften mit idyllischen Häuschen und gepflegten Vorgärten. Das hat uns positiv überrascht!

Bei GC40 angekommen haben wir auch schnell eine gute Parkmöglichkeit für das nicht gerade kleine Gefährt gefunden. Nun aber ab Richtung Nullpunkt! Beim Näherkommen konnte man schon Stimmen vernehmen: Andere Geocacher, mit welchen man an der Dose einen netten Plausch abhalten kann? Leider nein, sondern nur Muggel, welche ca. 50 m weiter nördlich Holz verladen haben. Zum Glück weit genug weg um nicht gesehen zu werden.

Auf den letzten Metern war die Richtung dann eindeutig durch einen Pfad vorgegeben, welcher (hier wird nichts gespoilert, was das Listing nicht schon hergibt) auf einen alten Baumstumpf zuführt. Und richtig, dies ist auch der Cachewirt. Beachtet man die Anzahl der Funde, so haben ähnlich versteckte Dosen in meiner Homezone zu einem regelrechten Zerfleddern des Stumpfes nach deutlich kürzerer Zeit geführt. Dies ist hier erfreulich anders.

Am eindeutigen Ort war die schöne Dose fix gefunden. Sie enthält neben einem ordentlichen Logbuch auch viel Tauschmaterial, was Kinder und Tauschfreudige sehr freuen wird.

Nun wieder alles in der Dose verstauen, den Container ordentlich mit Holz und Blattwerk tarnen und noch einen Moment das Lächeln im Gesicht genießen: So macht Geocaching Spaß!

Auf der Rückfahrt von Frankreich wurde dann unser gerade revidiertes Bild wieder zerstört. In Lüttich fanden wir wieder massig Schlaglöcher, Müll am Straßenrand und in der Fußgängerzone sowie bröckelnden Putz an den Gebäuden vor. Aber jetzt ist da ja noch die schöne Erinnerung an GC40...

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren